Forschung und Netzwerk

Wir engagieren uns in unterschiedlichen Forschungsprojekten und bauen auf ein breites Netzwerk

Kontakt aufnehmen

Unsere Auszeichnungen

Die Auszeichnungen verstehen wir als Motivation, die Mobilitätswende Schritt für Schritt voranzubringen. Und als Bestätigung für das bisher Erreichte.

 

Unsere Forschungsprojekte

Juli 2023 - Juli 2026

EDIH

highQ ist Teil des European Digital Innovation Hub (EDIH) Thuringia

Juli 2023 - Juli 2026

AIAMO

highQ ist Partner im Projekt “Artificial Intelligence and Mobility”

Juni 2021 - Januar 2026

GAIA-X 4 Roms

Die highQ Computerlösungen GmbH ist Akteur im europäischen Forschungsprojekt Gaia-X und setzt sich im Teilprojekts Gaia-X 4 Roms für die zukunftsgewandte öffentliche Mobilität ein.

April 2020 - April 2023

Bauhaus.MobilityLab Erfurt

Innovation durch Experimentieren – highQ ist Teil des Projekts, das in Erfurt ein Reallabor der Zukunft
für nachhaltige und intelligente Mobilität, Logistik sowie Energieversorgung erlebbar machen möchte.

Mai 2019 - Mai 2023

MaaS L.A.B.S.

Mobility as a Service-Plattform: Lebendig, Automatisiert, Bedarfs- & Sharing-orientiert

November 2017 - Februar 2021

SCHOOL

school – Strategiewechsel durch Open Data orientierte Lösungen
ist ein Forschungsvorhaben zum Verkehrsmanagement in Ballungsgebieten.

April 2017 - März 2020

SB: Digital

SB:Digital hat als Verbundprojekt das Ziel, digitale soziale Netzwerke
als Mittel zur Gestaltung attraktiver Arbeit zu untersuchen.

Juli 2016 - April 2019

moveBW

Das Pilotprojekt moveBW – Mobilitätsinformation und Verkehrssteuerung Baden-Württemberg:


Unsere Kooperationspartner

Weil gemeinsam Vieles schneller vorangeht, bauen wir auf Zusammenarbeit und vielfältige Partnerschaften. 

Generative Software GmbH

Roboter kennt man vor allem aus produzierenden Industriebranchen – aber die Automatisierung hat längst auch in die Software-Entwicklung Einzug gehalten. 

Wiederkehrende, ähnliche Programmieraufgaben lassen sich nämlich mithilfe sogenannter Codegeneratoren weitgehend automatisch erledigen. Der menschliche Software-Entwickler hat so den Kopf und die Hände frei für den kreativen Teil seiner Arbeit. Bei highQ setzen wir hierfür die Entwicklungsplattform Virtual Developer unseres Partners Generative Software  ein, die eine besonders vielseitige Entwicklungsumgebung bietet.

Die teilautomatisierte Arbeitsweise – auch modellgetriebene Software-Entwicklung genannt – bringt nicht nur für uns selbst Vorteile, sondern auch für Sie als Anwender unserer Software-Lösungen. Denn die Entwicklungszeiten verkürzen sich deutlich, wodurch nicht zuletzt auch Kostenvorteile entstehen. Zugleich wird das Fehlerrisiko durch die automatische Codegenerierung deutlich reduziert – der automatische Programmierer macht keine Flüchtigkeitsfehler. Wie schon bei der Entwicklung wird somit auch bei der Implementierung Zeit gespart und Ihre Software ist schneller einsatzbereit. Auch Updates vorhandener Software lassen sich auf diese Weise schnell und kostengünstig erstellen.


Zeitmeilen AG

Wie lassen sich Verkehrsteilnehmer zu umweltfreundlichem Mobilitätsverhalten motivieren? Wie überzeugt man sie davon, das eigene Auto öfter einmal stehenzulassen und ihre Wege multimodal, z. B. mittels ÖPV oder Car- und Bikesharing, zurückzulegen? Forschungsergebnisse zeigen: Ist ein entsprechendes Verkehrsangebot in einem Ballungsraum vorhanden, lässt sich das individuelle Mobilitätsverhalten hinsichtlich Verkehrsmodus, Fahrtstrecke und Uhrzeit durch ideelle, monetäre und virtuelle Anreize in die gewünschte Richtung lenken.

In der Praxis lässt sich die Incentivierung in Form eines regional wirkenden Bonussystems umsetzen, das in die Mobilitätsapp des Verkehrsteilnehmers – beispielsweise mytraQ – integriert wird.  Mit dem Incentivierungstool unseres Partnerunternehmens Zeitmeilen AG kann der Nutzer Zeitmeilen sammeln und diese später gegen Vergünstigungen wie Freifahrscheine, kostenlose Parkzeiten oder Rabatte in regionalen Geschäften eintauschen. Über eine integrierte Gamification-Komponente kann er sich außerdem mit anderen vergleichen, was insbesondere im Unternehmensumfeld gut ankommt: Wenn ein Mitarbeiter umweltfreundlich zur Arbeit pendelt, werden andere Kollegen „angesteckt“, es ihm gleich zu tun. Auf diese Weise trägt die Incentivierung durch Zeitmeilen zur Entzerrung lokaler Verkehrsströme und zur Verringerung des CO₂-Fußabdrucks in einer Kommune und/oder einem Unternehmen bei.

Wie das Zeitmeilen-Konzept praktisch umgesetzt aussieht, kann man beim Bonusprogramm der Ruhrbahn sehen. Hier wird umweltfreundliche Mobilität belohnt – egal, ob der User mit Bus, Bahn, per Fahrrad oder zu Fuß unterwegs ist.


Fair City Partners

Um Verkehrsprobleme in den Städten zu lösen, muss sich das Mobilitätsverhalten wandeln. 

Neben einem breiten Angebot an umweltfreundlichen Verkehrsmitteln ist es notwendig, dass sich die Gewohnheiten ändern. Die Menschen müssen zum Umsteigen motiviert werden. 

Von Verkehrsmanagement betroffen sind alle, von Bewohner:innen über Pendler:innen, Tourist:innen und Handwerker:innen bis hin zu Lieferant:innen; sowohl motorisierte Verkehrsteilnehmer:innen, als auch Fußgänger:innen und Radfahrer:innen.


Weitere Kooperationen

Die Mobilität der Zukunft umfasst viele Bereiche, darum ist unser Engagement auch breit gefächert.

highQ: Über 25 Jahre Partner für effektive und nachhaltige Mobilitätslösungen

Mit mehr als 25 Jahren Erfahrung ist highQ Ihr verlässlicher Partner für zukunftsorientierte Mobilitätslösungen. Gemeinsam gestalten wir die Bausteine nachhaltiger Mobilität. Ob hohe technische Anforderungen, neue Funktionalitäten oder gesetzliche Bestimmungen: Dank unserem Expertenteam finden wir die ideale Lösung für Sie.

Lassen Sie uns die Zukunft der Mobilität gemeinsam gestalten!

Haben Sie weitere Fragen zu unseren Kooperationen und Partnerschaften?
Kai Horn und sein Team stehen Ihnen gern zur Verfügung.

Kai Horn
Leiter Marketing und Vertrieb

fon +49 (0) 761 70 60 40
mobil +49 (0) 151 42 88 91 68
email k.horn(at)highQ.de

Step


X