Header von protraQ Einnahmesicherung ÖPNV

protraQ

Die neue smarte Einnahmesicherung für den öffentlichen Verkehr

Jetzt beraten lassen

Einnahmen sichern durch zielgerichtete Ticket-Kontrollen

Mit protraQ sichern Verkehrsbetriebe ihre Einnahmen durch zielgerichtete Ticket-Kontrollen. Der Prüfvorgang per Smartphone-App sorgt für eine hohe Produktivität der Mitarbeitenden.
Über Standardschnittstellen laufen die erhobenen Daten zur effizienten Weiterverarbeitung direkt in die Abrechnungssysteme. 
  
Sie profitieren von:

  • Optimierter Einsatzplanung
  • zügigem Prüfprozess
  • Schneller Datenaufnahme & Weiterverarbeitung
  • Laufender Optimierung der Kontrollstrategie
ein Mann mit Block und Rechner als 5eck links

Effiziente Einnahmensicherung im öffentlichen Verkehr

Einnahmen sichern – systematisch und digital

Bundesweit verursacht die „Erschleichung von Beförderungsleistungen“ Jahr für Jahr Einnahmeausfälle in Millionenhöhe, welche die Verkehrsunternehmen über entsprechend höhere Fahrpreise oder Steuerzuschüsse wieder ausgleichen müssen – zum Schaden der ehrlichen Fahrgäste und der Steuerzahler. Somit zählen Fahrausweisprüfungen zu den betriebswirtschaftlich unverzichtbaren Maßnahmen im öffentlichen Verkehr.

Zu einer effektiven Prüfung gehört mehr als der schnelle Blick des Kontrolleurs auf den Fahrschein. Gegebenenfalls muss er die Daten des Schwarzfahrers erfassen und einen Beleg über ein erhöhtes Beförderungsentgelt (EBE) ausstellen, was einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Die Ergebnisse der täglichen Kontrollmaßnahmen müssen zudem administrativ erfasst und ausgewertet werden. Alle diese Vorgänge, die früher mit viel Zeitaufwand verbunden waren, lassen sich mit digitalen Systemen schnell und effizient erledigen. Nicht nur die Kontrollen selbst werden wesentlich vereinfacht, auch der Datenaustausch mit dem Hintergrundsystem wird vollständig automatisiert.

Schwarzfahrer sind potenzielle Kunden

Vorrangiges Ziel der Einnahmensicherung ist es, durch ausreichend häufige und zielgenaue Fahrausweisprüfungen die Zahlungsmoral zu erhalten und Fahrgeldausfälle zu reduzieren. 

Die durchgängige Digitalisierung eröffnet Verkehrsbetrieben weitergehende Möglichkeiten: Auf der Basis der erhobenen Prüfdaten können Prüfstrategien optimiert und das verfügbare Personal effizienter eingesetzt werden. Auch vorbeugende Maßnahmen wie flächendeckende Kontrollen an sogenannten „Schwarzfahrertagen“ können einfach umgesetzt und anschließend ausgewertet werden. Wenn es dadurch gelingt, einen Lerneffekt zu erreichen und zusätzliche Kunden zu gewinnen, ist allen Beteiligten gedient.
 

Optimierung der Kontrollstrategie

Die strategische Planung von Prüfeinsätzen verbessert die Einnahmesituation des Verkehrsunternehmens und entlastet zugleich die Kontrolleure, sodass mit dem verfügbaren Personal ein höherer Kontrolldruck aufgebaut werden kann. 

Mit mytraQ EBE lassen sich Vorgänge rund um die Einnahmensicherung eines Verkehrsunternehmens effizient gestalten und zu einem durchgängigen Prozess verknüpfen. mytraQ EBE ist modular aufgebaut, sodass jedes Verkehrsunternehmen einzelne Module nach seinem individuellen Bedarf zusammenstellen kann. Dabei wird die Lösung in die bestehende Systemlandschaft integriert.
 

Vorteile der digitalen Einnahmensicherung:

  • Prüfung aller Ticketarten  
    vom Papierfahrschein bis zum E-Ticket
  • Übermittlung von Prüfplänen 
    und aktuellen Informationen an die Prüfer
  • umfassende Auswertungen
  • Nutzung gängiger Smartphones 
    statt proprietärer Kontrollgeräte
  • Produkt- und Kontrollmoduls (PKM) 
    wird unterstützt gemäß VDV-KA
  • Optimierte Einsatzplanung 
    des Prüfpersonals
  • EBE-Erhebung per Smartphone, 
    Sperrmanagement (gemäß VDV-KA oder eigene Lösung von highQ)

Klicken, um Bilder zu vergrößern

Funktionen und Anwendungen der Einnahmensicherung

Kontrolleure können künftig neben der Fahrscheinprüfung über eine weitere App auch Bewertungen der Fahrzeuge vornehmen, in denen sie ihre Maßnahme durchführen.

Diese Informationen würden dann direkt an den zuständigen Betriebshof gesandt. Verschmutzungen und Schäden könnten so umgehend behoben werden.
Auch durch die hierdurch erreichte höhere Attraktivität der Fahrzeuge ließen sich zusätzliche Fahrgäste gewinnen und die Fahrgeldeinnahmen steigern.

Des Weiteren ist es auch möglich z. B. Fahrgastzählungen durchzuführen ohne zusätzliches Personal dafür zur Verfügung stellen zu müssen.

  • Sperrmanagement:
    Vor Dienstantritt werden dem Kontrolleur aktuelle Sperrlisten ungültiger Tickets übermittelt, sodass Ticketmanipulationen sofort aufgedeckt werden.
  • Schnittstellen:
    Eine herstellerunabhängige Standardschnittstelle (HUSST) gewährleistet, dass die highQ Module mit Systemen unterschiedlicher Hersteller kommunizieren. Weitere Schnittstellen lassen sich bei Bedarf im Rahmen eines Entwicklungsprojekts umsetzen.
  • Prüfpläne und aktuelle Informationen
    Zentral erstellte Einsatzpläne werden direkt auf die Smartphones der Prüfer geschickt. Über eine Nachrichtenzentrale können ihnen außerdem aktuelle betriebliche Hinweise zu laufenden Kontrollmaßnahmen zugesandt werden.
  • Prüfung:
    Die Prüfungen erfolgten mithilfe eines gängigen Smartphones und einer Smartphone-App. Es können alle Arten von Fahrausweisen, vom Papierfahrschein über Strich- und Matrixcodes bis hin zu E-Tickets geprüft werden.
  • Beleg:
    Ist ein Ticket ungültig oder nicht vorhanden, kann der Kontrolleur direkt am Smartphone ein erhöhtes Beförderungsentgelt (EBE) erheben und einen Beleg erstellen.
  • Fahrscheinverkauf:
    Im Rahmen einer Prüfung werden häufig auch reguläre Fahrkarten verkauft. Hier bietet das Prüfgerät die Möglichkeit den kompletten Tarif, oder auch nur ein Teil des Angebots für den Vertrieb bereitzustellen.
  • Datenaustausch im Backend:
    Bei Schichtende werden alle Kontrolldatensätze an das Backend übertragen, sodass Ticketmanipulationen sofort aufgedeckt werden.
  • Statistische Auswertung:
    Daten über Umfang, Ort und Zeitpunkt der Kontrolleinsätze können nach dem Einsatz statistisch ausgewertet und für die Planung und Optimierung künftiger Kontrollmaßnahmen genutzt werden. Das Prüfpersonal kann optimal eingesetzt werden.

Effektive Einnahmesicherung in wenigen Schritten

Mit protraQ machen Verkehrsunternehmen ihre Einnahmesicherung smart – Durch eine datenbasierte Kontrollstrategie gehen sie zielgerichtet und kosteneffizient gegen das Fahren ohne gültigen Fahrschein vor.

  • Schritt 1. Prüfer-Einsatzplanung: Optimaler Einsatz von Mitarbeitenden
    Mithilfe der Datensätze früherer Kontrollen lässt sich prognostizieren, wann und wo die Quote von Fahrgästen ohne Fahrschein besonders hoch sein dürfte. Für einen maximalen Effekt können die Prüfmitarbeitenden zielgerichtet dort eingesetzt werden.
  • Schritt 2. Zügiger Prüfprozess:
    Mitarbeitende erhalten ihren Einsatzplan und aktuelle Informationen direkt aufs Smartphone. Die eigentliche Ticketprüfung erfolgt durch das Abscannen des Tickets (Barcode oder E-Ticket). Das System prüft im Hintergrund vollautomatisch.
  • Schritt 3. Schnelle Datenaufnahme bei Fahrgästen ohne gültigen Fahrschein:
    Ist ein Ticket nicht gültig, zeigt die App den exakten Grund an. Die Aufnahme der persönlichen Daten des Fahrgastes erfolgt ebenfalls zügig direkt in der App. Ein Beleg kann mithilfe des verbundenen Belegdruckers erstellt werden.
  • Schritt 4: Effiziente Datenverarbeitung & Forderungsmanagement:
    Die erhobenen Daten des Fahrgastes fließen DSGVO-konform unmittelbar in die Hintergrundsysteme der Verkehrsunternehmen. Dort können sie zur weiteren Bearbeitung hinsichtlich Forderungsmanagement sowie möglicher strafrechtlicher Konsequenzen weiterverarbeitet werden.
  • Schritt 5: Weitere Optimierung der Kontrollstrategie:
    Jegliche Prüfvorgänge werden vom System gespeichert, unabhängig davon, ob sich ein Ticket als gültig herausstellt. Anhand dieser Daten kann die Kontrollstrategie weiter optimiert werden. So können Hotspots für das Fahren ohne Fahrschein identifiziert oder auch die Leistung der einzelnen Prüfmitarbeitenden ausgewertet werden.

 

Jetzt unverbindlich anfragen

highQ: Über 25 Jahre Partner für effektive und nachhaltige Mobilitätslösungen

Mit mehr als 25 Jahren Erfahrung ist highQ Ihr verlässlicher Partner für zukunftsorientierte Mobilitätslösungen. Gemeinsam gestalten wir die Bausteine nachhaltiger Mobilität. Ob hohe technische Anforderungen, neue Funktionalitäten oder gesetzliche Bestimmungen: Dank unserem Expertenteam finden wir die ideale Lösung für Sie.

Sichern Sie sich jetzt gegen hohe Verluste im ÖPNV ab.

Haben Sie noch Fragen zu protraQ?
Thomas Wanke und sein Team stehen Ihnen gerne zur Verfügung!

Thomas Wanke 
Leiter Büro Berlin/Senior Sales Manager 

fon +49 (0) 30 55 57 07 62   
mobil +49 (0) 171 47 106 93   
email t.wanke(at)highQ.de

Step


X