Newsletter

ANMELDUNG

ANMELDUNG

Unsere Newsletter im Überblick

August 2019

THEMEN: Städte machen Mobil | Forschungsprojekt MaaS L.A.B.S.

Mobilität

Städte machen mobil – highQ unterstützt sie dabei

Ein Gutes hatte der Dieselskandal: Der Ausbau des ÖPV ist seitdem verstärkt in den Fokus gerückt und es wurden zusätzliche Mittel bereitgestellt. So wurde im Rahmen der Förderrichtlinie „Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) die Erstellung von Green-City-Masterplänen gefördert; rund 70 besonders Stickstoffdioxid-belastete

Städte haben einen solchen Masterplan für ihre Kommune erstellt und Maßnahmen zur Schadstoffreduktion definiert. Eine wichtige Maßnahme in vielen dieser Masterpläne ist die Einrichtung einer digitalen Mobilitätsplattform, die den ÖPV und die Sharing-Anbieter in der Region verbindet – eine Kernkompetenz von highQ. Mit mehreren dieser Kommunen sind wir daher bereits im Gespräch (als „Local Hero“ natürlich auch mit unserer Heimatstadt Freiburg), um zu eruieren, wie eine an die jeweilige Struktur angepasste Mobilitätsplattform aussehen könnte. Wie sich auf der Basis des Bestehenden Schritt für Schritt ein umfassendes digitales Mobilitätsangebot realisieren lässt, zeigt exemplarisch unser Projekt in Osnabrück, das noch in diesem Jahr in den Kundenwirkbetrieb gehen wird.

Mehr zum Projekt in Osnabrück finden Sie hier.

 

Spannendes Forschungsprojekt mit kompliziertem Namen

highQ ist erneut als wichtiger Akteur an einem innovativen Forschungs- und Entwicklungsprojekt beteiligt: „Nutzer*innen-zentrierte Mobility-as-a-Service-Plattform: Lebendig, Automatisiert, Bedarfs- & Sharing-orientiert“ (kurz MaaS L.A.B.S.) lautet die etwas umständliche Bezeichnung. Dahinter verbirgt sich ein auf vier Jahre angelegtes Projekt, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit ca. fünf Millionen Euro gefördert wird, in dessen Rahmen verschiedene digitale Mobilitätsangebote entwickelt und getestet werden sollen. Um von Anfang an eine hohe Akzeptanz für die neuen Angebote zu erreichen, sollen diese jeweils in mehrstufigen Feedback-Prozessen mit der Bevölkerung in den Partnerstädten Potsdam, Cottbus und Hannover konkretisiert und erprobt werden. „Wir freuen uns sehr, bei diesem spannenden Forschungsprojekt dabei sein zu dürfen“, erklärt highQ-Geschäftsführer Thomas Hornig. „Mit unseren Erfahrungen beim Aufbau multimodaler Mobilitätskonzepte und unserem einschlägigen Produktportfolio werden wir einen deutlichen Beitrag leisten.“

Mehr zum Thema lesen Sie hier.

 

Eine App soll Spaß machen: Usability-Projekt mit Studierenden

Ein entscheidender Faktor für die Akzeptanz eines Software-Produkts ist dessen einfache und motivierende Bedienbarkeit. Bei unserer im Rahmen des Projekts SB:Digital  entwickelte App mytraQ, mit der wir die Arbeitswege für Berufspendler effizienter und umweltfreundlicher organisieren wollen, wollten wir nichts dem Zufall überlassen: Das Design der mytraQ-App wurde von den Usability-Experten von UseTree überarbeitet. Parallel sind wir eine Kooperation mit der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) eingegangen. Dabei ging es um das sogenannte Dashboard, das z.B. im Foyer oder in der Kantine eines teilnehmenden Unternehmens angebracht oder ins Intranet des Unternehmens integriert wird und den Mitarbeitern eine aktuelle Erfolgskontrolle bieten sowie spielerische Vergleiche zwischen Kollegen ermöglichen soll. Ein interdisziplinäres Team aus Studierenden der HdM-Studiengänge Informationsdesign, Online-Medien-Management und Wirtschaftsinformatik hatte die Aufgabe, Vorschläge für die Gestaltung dieses Dashboards zu entwickeln: Es sollte Interesse wecken und zum Mitmachen animieren. Die Ergebnisse können sich sehen lassen und werden hoffentlich viele neue Mitstreiter für eine intelligente Mobilität gewinnen!

Lesen Sie hier mehr über das Projekt mit den Studenten.

 

moveBW: Neue Mobilität in Stuttgart geht in den Realbetrieb

An dieser Stelle haben wir schon häufiger über das im Juli 2016 gestartete moveBW-Projekt für die Region Stuttgart berichtet, an dem highQ im Rahmen eines Konsortiums mitwirkt. Nun steht der Realbetrieb unmittelbar bevor: Im Februar/März wurde ein letzter, zweiwöchiger Feldtest der moveBW-App mit 50 Nutzern erfolgreich abgeschlossen; besonders positiv wurde dabei die von uns entwickelte Incentivierung beurteilt, die umweltfreundliches Verkehrsverhalten durch Gutschrift von „Zeitmeilen“ belohnt. Das Projekt moveBW wurde damit Ende April erfolgreich abgeschlossen. Die Erkenntnisse und Erfahrungen sollen den Bürgern der Region nun auf zweierlei Weise zugutekommen: Die Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW), eine hundertprozentige Landestochter, wird zentrale Ergebnisse als Kern ihrer neuen „Mobilitätsdatenplattform Baden-Württemberg“ ab November 2019 in den Realbetrieb übernehmen. Im Anschluss daran soll die moveBW-App allen Bürgern der Region zur Verfügung gestellt werden. Die Robert Bosch GmbH und highQ werden voraussichtlich Betreiber der App.
 
Ausführliche Infos zum Projekt moveBW und zum bisherigen Projektverlauf finden Sie hier.

 

VDV-Jahrestagung: Digitale Mobilität im Fokus

Auf dem großen Branchentreffen, das im Juni bei der Rhein-Neckar-Verkehr Gmbh (rnv) in Mannheim stattfand, durfte highQ natürlich nicht fehlen. 850 Teilnehmer/innen gab es laut VDV insgesamt. An einem Gemeinschaftsstand mit unserem Potsdamer Partner moveo Software GmbH stellten wir unsere moderne Planungs- und Dispositionslösung PlanB vor, konnten aber auch interessante Gespräche zu unseren anderen Mobilitätslösungen führen. Denn viele Verkehrsunternehmen fragen sich zurzeit, wie sie mit ihren beschränkten Mitteln die Umstellung auf die künftige digitale Mobilität hinbekommen sollen – hier konnten wir sicher manch nützlichen Hinweis geben. Vielversprechend ist auch unsere frisch angebahnte Kooperation mit einem Hersteller interaktiver Informationsstelen, die schon in wenigen Jahren zum Alltagsbild multimodaler Haltestellen bzw. Mobilitätspunkte gehören werden.

THEMEN: Neues Tool abakusRE | Neue Funktionen für abakusBT

Controlling

THEMEN: Datenschutz | Kundenzufriedenheit | Die Mobilität von Morgen

highQ

Nächste Termine

April 2019

THEMEN: Sylt-Shuttle | Mobilitätsplattform | bwtarif | Control-App

Mobilität

Sylt-Shuttle 2.0: Alles neu bei unserem ältesten Projekt

A propos Kundenzufriedenheit: 18 Jahre (!) währt jetzt schon die Partnerschaft mit unserem Kunden DB Sylt Shuttle, die im letzten Juli mit einem Folgeauftrag erneut bestätigt wurde. In der schnelllebigen IT-Welt dürfte dies eine absolute Rarität sein. Allerdings haben wir damals auch eine zuverlässige Leistung abgeliefert: In der gesamten Zeit ist das System nicht einmal ausgefallen und der extra eingerichtete 17/7-Notdienst wurde selten in Anspruch genommen.
Dennoch ist die Zeit nicht stehen geblieben: Das damals innovative, chipkartenbasierte eTicketing-System für den Autoreisezug nach Sylt soll jetzt für das Smartphone-Zeitalter fit gemacht werden. Auch das gesamte Vertriebssystem wird von uns auf den aktuellen technischen Stand gebracht. Künftig können Fahrgäste ihr Ticket komfortabel per App vorbuchen; bei der Einfahrt ins Verladeterminal wird ihr Kennzeichen dann automatisch erkannt und die Schranke zum Zug öffnet sich. „Damals gehörte highQ zu den Vorreitern bei RFID-Chipkartenanwendungen, heute bei Mobilitäts-Apps und Hintergrundsystemen“, erklärt Projektleiter Erik Schlegel. „Wir freuen uns deshalb sehr über die Treue von DB Sylt Shuttle und werden auch beim Sylt-Shuttle 2.0 unser Bestes geben.“

Osnabrück: Integrierte Mobilitätsplattform demnächst komplett

Webshop mit Beschwerdemanagement, einer EBE-Lösung mit direkter Anbindung an das – ebenfalls neue – Hintergrundsystem TicketOffice sowie einer Routing- und Ticketing-App, die multimodale Fahrtketten über Anbietergrenzen hinweg ermöglicht; integriert sind neben dem ÖPNV auch das lokale Car- und Bikesharing, Vermieter von Fahrradboxen und weitere Partner. Per Single-Sign-on lassen sich sämtliche Angebote direkt über die App buchen und bezahlen.
Die bestehenden Abonnements wurden bereits auf die neue Plattform übertragen; binnen der nächsten zwei Monate werden Schritt für Schritt weitere Module aktiv geschaltet. Später im Jahr kommt dann noch ein innovatives Check-in/Be-out-Ticketing (CiBo) mittels Smartphone hinzu – bundesweit das erste derartige System im Alltagseinsatz.
 
bwtarif: Mit highQ-Support schneller zum Ziel

Der neue, verbundübergreifende Baden-Württemberg-Tarif (kurz bwtarif) hat es in sich: Während er für die Fahrgäste das Reisen durchs Ländle einfacher macht, müssen die Verkehrsunternehmen im Hintergrund Sonderschichten einlegen, um das umfängliche Tarifwerk in ihre Systeme einzuspeisen. Die erste Deadline war der 9. Dezember 2018: Zu diesem Stichtag mussten alle Verkehrsunternehmen, die über Verbundgrenzen hinweg fahren, das neue Ticket anbieten. Kein Problem für highQ-Kunden: Die Kreisverkehrsbetriebe Sigmaringen (KVB) konnten mit unserer Unterstützung eine terminliche Punktlandung hinlegen. Im Laufe des ersten Halbjahrs 2019 wird highQ ein Update seiner TicketApp anbieten, die den neuen Tarif bereits beinhaltet. Damit können dann auch unsere anderen Kunden den bwtarif unaufwändig umsetzen.
 
Control-App: Erhöhtes Beförderungsentgelt per Smartphone

In vielen Verkehrsunternehmen werden Belege über erhöhte Beförderungsentgelte (EBE) immer noch ganz traditionell auf Papier ausgestellt – eine umständliche und zeitaufwändige Angelegenheit. Und selbst wo schon elektronische Systeme im Einsatz sind, basieren diese meist noch auf dem Uralt-Betriebssystem Windows CE. Mit unserer Android-basierten Control-App, die sowohl auf Schaffnergeräten als auch auf handelsüblichen Smartphones und Tablets installiert werden kann, geht die EBE-Ausstellung jetzt viel flotter von der Hand. Die vom Kontrolldienst erhobenen Daten werden direkt in das um ein Modul erweiterte highQ-Hintergrundsystem übertragen und stehen dort für die üblichen Verwaltungsprozesse zur Verfügung. Erstanwender der innovativen EBE-Anwendung sind seit Januar 2019 die Stadtwerke Osnabrück.

THEMEN: abakusBT Anwendertreffen

Controlling

THEMEN: Neues Vertriebs- & Marketingteam | BUS2BUS | ÖPNV Innovationskongress

highQ

THEMEN: highQ Anwenderforum

Nächste Termine

Messen & Events

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung

Step

0761 - 70 60 40


Sehr geehrter Besucher,

diese Seite ist in der gewünschten Sprache leider noch nicht verfügbar.

Bitte wählen Sie, ob Sie auf der aktuellen Seite bleiben möchten, oder auf die englische Startseite weitergeleitet werden möchten.

 

Dear visitor,

the page you are requesting is not yet available in the desired language.

Please choose if you want to stay on the current page, or if you would like to be redirected to the English homepage.