News

News

highQ verstärkt Berliner Niederlassung

Das auf Software-Lösungen für den öffentlichen Verkehr (ÖV) spezialisierte IT-Unternehmen highQ Computerlösungen hat sein Berliner Team um zwei branchenerfahrene Experten erweitert. Auch in Frankfurt am Main soll es bald eine highQ-Niederlassung geben.

 

Herzliche Begrüßung (mit Abstand) in Zeiten von Corona

Bisher war Niederlassungsleiter Thomas Wanke die alleinige Speerspitze von highQ in der Bundeshauptstadt. Ab dem 1. Mai stehen ihm nun zwei weitere erfahrene ÖV-Profis für die Betreuung von Kunden und Projekten zur Seite: Bernd Donath und Kay Tewes sind beide seit rund 20 Jahren in der Branche tätig. „Zwei auf einen Streich“ freut sich Wanke über den doppelten Zuwachs in seinem Team. „Beide passen mit Ihrem beruflichen Profil und ihrem Wissen perfekt zu den Zukunftsthemen von highQ.“

Bernd Donath hatte bereits verantwortliche Positionen in den Bereichen Kundenbetreuung, Support, Schulung und Projektleitung inne. Bei highQ wird er sich vor allem um die Kunden im Raum Berlin und in den neuen Bundesländern kümmern – allen voran den Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB), der seine Abonnements und Schülerkarten mit dem highQ-Fahrgeldmanagementsystem TicketOffice verwaltet. Im Rahmen eines kürzlich abgeschlossenen dreijährigen Wartungsvertrags wird Bernd Donath für den VBB Ansprechpartner in den Bereichen Bereich Hosting und Betrieb sein. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt von ihm wird die Einführung neuer Hard- und Software im Bereich Tarif/Ticketing sein.

Kay Tewes, der langjährige Erfahrung aus den Bereichen Projektmanagement, Vertrieb, Marketing und Consulting mitbringt, wird sich bei highQ vor allem um neue Mobilitätsanwendungen kümmern. So ist die Nachfrage nach Mobilitätsplattform-Lösungen stark gestiegen und damit der Bedarf an Projektleitungs-Knowhow – auf Tewes warten bereits zwei einschlägige Kunden- und Forschungsprojekte. Dabei geht es unter anderem um die Integration fahrplanloser Bedarfsverkehre in das highQ-Planungssystem PlanB. Darüber hinaus wird Kay Tewes für die Aufgabenbereiche Erhöhte Beförderungsentgelte (EBE) sowie für RBL/Betriebshofmanagement zuständig sein.

„Mit den neuen Kollegen können wir unsere Kapazitäten sowohl im Support als auch in den Bereichen Vertrieb und Projektbetreuung deutlich ausweiten“, ist Thomas Wanke überzeugt. „Die Präsenz von highQ in Berlin wird dadurch erheblich gestärkt und wir können unseren Kunden eine noch bessere Betreuung bieten.“ Außerdem könne man sich jetzt verstärkt um aktuelle Entwicklungen in der digitalen Mobilität kümmern: „Im Forschungsbereich spielt der Standort Berlin naturgemäß eine herausragende Rolle. Hier werden wir künftig unser Ohr noch näher am Geschehen haben.“

Auch highQ-Geschäftsführer Thomas Hornig verspricht sich einiges von der personellen Verstärkung in Berlin: „Natürlich sind wir auch von unserem Hauptsitz in Freiburg aus für unsere Kunden da, aber die Nähe zum Geschehen vor Ort hat einfach eine andere Qualität.“ In Kürze soll daher – nach Stuttgart, Hamburg und Berlin – auch in Frankfurt am Main ein highQ-Büro eröffnet werden. „Dann können wir auch in der Rhein-Main-Region noch besser und schneller auf die Wünsche und Anforderungen unserer Kunden reagieren.“

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung

Step

0761 - 70 60 40