Digitale Integrationsplattform ist "Best of 2017"

23.03.17
 
Unternehmen

Auszeichnung beim Innovationspreis-IT 2017

Prämiert wurde highQ für seine Lösung Digitale Integrationsplattform: „Das ausgezeichnete Produkt hat die Jury überzeugt und gehört zur Spitzengruppe des diesjährigen Innovationspreis-IT“, heißt es in der offiziellen Urkunde. Mit dem Preis kürt die Initiative Mittelstand jedes Jahr besonders innovative Lösungen, die mittelständische Unternehmen fit für eine erfolgreiche digitale Zukunft machen.

Durch eine umfassende Vernetzung von Mobilitätsprodukten soll die Integrationsplattform einen Mehrwert für Endkunden, Mobilitätsanbieter und Kommunen gleichermaßen schaffen. Nutzer erhalten alle Informationen aus einer Hand, von der optimalen Verkehrsmittelwahl über Ticketkauf und Buchung bis hin zur Bezahlung; Mobilitätsanbieter können über offene Schnittstellen ihre Leistungen einbinden; und Kommunen erhalten aus den gesammelten Daten Aufschluss über Verkehrsströme und Nutzerverhalten und können anstehende Maßnahmen sinnvoll planen. Neben Mobilitätsangeboten lassen sich auch kommunale Dienstleistungen und weitere Services integrieren.

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung“, sagt highQ-Geschäftsführer Thomas Hornig. „Denn wir sind überzeugt, dass gemeinsame Plattformen für den Mittelstand einen großen Gewinn darstellen. Auf diese Weise können auch mittelständische Anbieter neben großen Unternehmen, die über weitaus umfangreichere Ressourcen verfügen, mit ihren Dienstleistungen bestehen.“ Zugleich eröffne die highQ-Integrationsplattform dem Mittelstand einen Aktivitätsbereich, der in Zukunft zunehmend an Bedeutung gewinnen werde: „Die Nachfrage nach einfacher, sinnvoller und umweltfreundlicher Mobilität steigt.“

Die highQ-Integrationsplattform hat sich bereits mehrfach im Praxiseinsatz bewährt. Als erste verkehrsverbund- und technologieübergreifende Plattform, wird sie in Baden-Württemberg für die Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg betrieben. Somit steht sie allen teilnehmenden Verkehrsunternehmen und Verbünden im Land zur Verfügung. So werden Teile der Lösung bei der Stuttgarter polygoCard ebenso wie für das gegenwärtig in Entwicklung befindliche Stuttgarter Mobilitätsprojekt moveBW verwendet. Die Plattform bildet zudem die Basis für die highQ-App mytraQ. Sie ist skalierbar und wird stetig weiterentwickelt.