highQ > highQ-Infos > Pressemappe

Druckreifes und Gedrucktes.

highQ für die Medien, highQ in den Medien.

Für Hintergrundinformationen zu den nachfolgenden Meldungen, sowie für die Bereitstellung von Abbildungen in druckreifer Auflösung stehen wir gerne zu Ihrer Verfügung.

 

09-14 IONgate erhält erste (((eTicket Deutschland Zertifizierung

 

09-14 highQ TicketApp serviert Tickets auf dem Tablet(t)

 

05-14 mytraQ gehört zu den besten Apps 2014

04-14 Stuttgart erhält Best-Practice-Preis

04-14 Verbund-und Ländergrenzen überwinden

10-13 Handy-Ticketing in Luxemburg 

 

05-13 Neuer Großkunde

 

03-13 highQ auf der CeBIT 2013

 

01-12 highQ erhält Bestseller-Award

12-11 Großer Bahnhof in Stuttgart

12-11 Auszeichnung für innovatives Ticketsystem

11-11 Schneller zum Ziel dank Informatik

06-11 Nützliches Jubiläum

01-11 Hotelsterne werden europäisch

04-10 Meine wichtigste Karte ? auch im Nahverkehr

01-10 Hotelsterne werden international

10-09 Innovationskraft trifft auf Vernetzung

10-09 highQ erhält Innovationspreis: Ausgezeichnetes Entwicklungspotenzial

06-08 Kreditmanagementsoftware mit kommunikativem Mehrwert

06-08 Regionales RFID-Cluster geht an den Start

05-08 Innovationsprodukt planB

04-08 Erfolgreichstes Jahr in der Firmengeschichte

11-07 Konsortium um highQ ist Preisträger im KREATEK-Ideenwettbewerb

10-07 highQ-Kunden räumen Innovationspreise ab

07-07 Chip statt Schlüssel

05-07 Doppelte Freude über Innovationspreis

03-07 Wie bekommt ein Hotel eigentlich seine Sterne?

01-07 motoXpert - jetzt auch bei Spiegler Bremstechnik

10-06 InnoTrans: "Hochbetrieb am highQ-Stand"

10-05 Der Griff nach den Sternen

05-05 Bauträgerfinanzierung ohne böse Überraschungen

11-04 Intermot: "motoXpert, der digitale Motorradexperte"

10-04 InnoTrans: "Keine Beta-Versionen"

05-04 Fusion highQ/IBS: "Freundliche Übernahme"

 

Presseberichte

Im Folgenden finden Sie Artikel und Berichte in direktem Zusammenhang mit highQ. Mit einem Klick auf die Überschrift liegt Ihnen der entsprechende Artikel vor.
[Veröffenlichung mit freundlicher Genehmigung der jeweiligen Rechteinhaber]



Mai 2011
RegioTrans 2011 - Fachmagazin für den Öffentlichen Personen-Nahverkehr - Mai 2011, Seite 159
Autor: PTV

E-Ticketing kommt im ÖPNV in Fahrt

 

im baden-württembergischen Schwäbisch Hall kommt das E-Ticketing an: 91 Prozent der Fahrgäste sagen, dass die "Kolibri Card" die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln einfacher gemacht hat. E-Ticketing liegt im Trend: Immer mehr Verkehrsverbünde stellen derzeit auf das moderne System um. Denn die komfortable Art der Bezahlung zieht neue Kunden an. Zugleich erhalten Verbünde detaillierte Informationen zur Liniennutzung und Streckenwahl, die sie für eine kundenorientierte Verkehrsplanung nutzen können ? wie das Beispiel Schwäbisch Hall zeigt.

> mehr




Dezember 2010
Baden-Wüttemberg Magazin - Dezember 2010, Seite 47
Autor: Hans-Andreas Hoffmann,
Prokurist; Softwareentwicklung und Datenverarbeitung;
Kreisverkehr Schwäbisch Hall,

Softwareentwicklung "TicketOffice" beim Kreisverkehr - eine Erfolgsstory

 

In der Zeit der ersten PCs und selbst programmierbaren Datenbanken hatten die Brüder Hans und Eberhard Hafner aus Schwäbisch Hall eine Idee:
Die Ausgabe und Abrechnung von Schüler-Monatskarten mit Hilfe moderner EDV.

> mehr





26. Mai 2010
do it. online
MFG Baden-Württemberg
MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH,
Geschäftsbereich MFG Medienentwicklung, Breitscheidstr. 4, 70174 Stuttgart

1.000 IT-Innovationsbotschafter für Baden-Württemberg und Europa

Informationstechnologien gelten als treibende Kraft für Innovationen in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Das neu gestartete EU-Projekt ?INNOTRAIN IT? unterstützt diese Unternehmen künftig dabei, neue Technologien in ihren Produktionsablauf zu integrieren, um Prozess- und Produktinnovationen zu verbessern. Gemeinsam mit elf Partnern und der Unterstützung des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg wird die MFG Baden-Württemberg in den nächsten drei Jahren rund 1.000 KMU aus Mitteleuropa in der Anwendung von IT-Service-Management (ITSM) schulen, davon rund 200 Unternehmen in Baden-Württemberg.

> mehr





29. April 2010
medien forum freiburg e.V., Kaiser-Joseph-Straße 284, 79098 Freiburg

highQ und cit stellen zukunftsweisende Lösungen bei Kongress ?Effizienter Staat? vor

Der neue Personalausweis - Mittel zur Effizienzsteigerung und Verbesserung der Kundenfreundlichkeit bei Behörden und Verkehrsunternehmen. cit und highQ stellen ihre zukunftsweisenden Lösungen beim Kongress ?Effizienter Staat? vor.

> mehr





31. März 2010
MFG-Magazin do it! - März 2010, Seiten 22 bis 25
Autor: Felix Jansen
MFG Baden-Württemberg
MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH,
Geschäftsbereich MFG Medienentwicklung, Breitscheidstr. 4, 70174 Stuttgart

Von eTicketing-Spezialisten und Telefonbuchverlagen

Die Freiburger Softwarefirma highQ Computerlösungen fokussierte in ihrem Roadmap-Prozess das zukunftsträchtige Geschäftsfeld eTicketing. Neben der dabei vorgenommenen Geschäftsfeldplanung will highQ künftig noch von einem besonderen Nebeneffekt des Roadmappings profitieren: der Systematisierung von Informationsprozessen.

> mehr



30. März 2010
MFG Baden-Württemberg
Silke Ruoff, Leiterin Stabsstelle Kommunikation/Marketing
MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH,
Geschäftsbereich MFG Medienentwicklung, Breitscheidstr. 4, 70174 Stuttgart

Zukunftsfähig mit IT: Wie sich Naturkosthändler und Verlage auf die Zukunft vorbereiten

Ein kostenloser Leitfaden der MFG Baden-Württemberg zeigt mittelständischen Unternehmen, wie sie auch mit geringen personellen und finanziellen Ressourcen systematisch Märkte beobachten und ihre strategischen Planungen daran ausrichten können. Möglich wird dies durch sogenannte Roadmaps. Vier baden-württembergische Unternehmen ? Epyxs aus Mannheim, highQ Computerlösungen aus Freiburg, der Kramer Verlag aus Offenburg sowie die Firma Bodan Großhandel für Naturkost aus Überlingen ? haben bereits erfolgreich damit gearbeitet.

> mehr



Dezember 2009
MFG-Magazin do it! - Dezember 2009, Seiten 12 und 13
Dr. Andrea Buchholz, Leiterin Projektteam Innovationsförderung
MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH,
Geschäftsbereich MFG Medienentwicklung, Breitscheidstr. 4, 70174 Stuttgart

Zukunftsfähig mit IT - Roadmaps helfen kleinen und mittelständischen Unternehmen

Als Instrument der strategischen Planung werden Roadmaps bislang vorwiegend von Regierungen und Großunternehmen eingesetzt. Wie nützlich sie auch für kleinere Unternehmen sind, zeigt der Innovationswettbewerb ?Zukunftsfähig mit IT?.

> mehr 



Mai 2009
RegioTrans 2009
Fachmagazin für den Öffentlichen Personen-Nahverkehr

E-Ticketing nach VDV-Standard eröffnet neue Chancen für regionalen ÖPNV

Damit die Vision einer bundesweit einsetzbaren elektronischen Fahrkarte für den Öffentlichen Personenverkehr (»eTicket Deutschland«) in den nächsten Jahren Realität werden kann, müssen alle teilnehmenden Verkehrsbetriebe die Vorgaben der VDV-Kernapplikation (KA) erfüllen. Die Voraussetzung hierfür ist in KA-konformes elektronisches Fahrgeldmanagementsystem (EFM). Die vom KreisVerkehr Schwäbisch Hall und dem Freiburger IT-Unternehmen highQ Computerlösungen gemeinsam entwickelte EFM-Software »TikketOffice 3.0« unterstützt alle drei Ausbaustufen der KA und ist auch für kleine und mittelständische Verkehrsunternehmen unkompliziert einzusetzen.

> mehr



Oktober 2008
Der Nahverkehr 10/2008 - Öffentlicher Personenverkehr in Stadt und Region
Alba Fachverlag, Düsseldorf
von M. Behring, T. Techentin, C. Disch

Planung aus einer Hand

Ein neues Planungssystem vereinheitlicht und optimiert die Fahr-, Umlauf- und Dienstplanung bei der Hamburger VHH PVG.
Die Vereinigung zweier Unternehmen ist stets eine komplexe Angelegenheit, treffen dabei doch oft sehr unterschiedliche Firmenkulturen und Arbeitsweisen aufeinander. Dies gilt umso mehr, wenn sich zwei Traditionsunternehmen wie die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein AG (VHH) und die Pinneberger Verkehrsgesellschaft mbH (PVG) zusammentun.

> mehr



September 2008

BADEN intern - Magazin für Wirtschaft & Politik
Badische Zeitschriften GmbH
von Katharina Wetzel

Es funkt schon!

Für die Industrie ist es eine Zukunftstechnologie mit einem Wachstumspotenzial im Milliardenbereich. Für Datenschützer dagegen nur eine Technik, um Kunden auszuspionieren. Ob Segen oder Fluch ? die kleinen RFID-Chips sind längst Teil unseres Alltags.

> mehr



15. Juli 2008

Computer Zeitung, Konradin IT-Verlag GmbH
von Susanne Franke
Analysten: Mobiltelefone mit NFC (Near Field Communication) setzen sich in fünf Jahren durch

NFC: Die mobile Geldbörse ist prall gefüllt

Über NFC (Near Field Communication) sollen weltweit bis 2013 für mehr als 75 Milliarden Dollar mobile Bezahltransaktionen für Niedrigwerteinkäufe wie Erfrischungen, Tickets oder Speisen getätigt werden, so Juniper Research.

> mehr



13. Juni 2008

Badische Zeitung - Arbeitsplatz Breisgau
Herausgeber: Dr. Christian H. Hodeige
BZ-Interview mit Frau Katharina Wetzel
BZ - INTERVIEW mit Thomas Hornig dem Geschäftsführer von highQ zur Technik kleiner hochfrequenter Datenchips

Einkaufen und Verreisen mit dem elektronischen Chip

Ob beim Einkaufen, Türe abschließen oder Verreisen. Mit RFID soll alles sicherer und schneller gehen. RFID steht für Radiofrequenz Identifikation. Katharina Wetzel sprach mit Thomas Hornig, dem Geschäftsführer der Freiburger Firma highQ Computerlösungen GmbH, über die Vorteile und die Nachteile der neuen Technik.

> mehr



Mai 2008

Innovative Lieferanten der Sparkassen-Finanzgruppe: Beispiele aus der Praxis
Verlagsbeilage Seiten 20 und 21
Herausgeber: Deutscher Sparkassen Verlag GmbH
Autor: Christian Disch

Kreditmanagementsoftware mit kommunikativem Mehrwert
Volle Kontrolle über Bauträgerkredite

Bauträgerkredite sind mit hohen Risiken behaftet. Sehr wichtig ist es daher, während der gesamten Planungs- und Bauphase den Überblick zu behalten. Zu diesem Zwecke wurde vor rund zehn Jahren das Bauträger-Finanzierungssystem abakusBT entwickelt. Die heute bei über 30 Sparkassen bundesweit eingesetzte Software ist nicht nur ein unverzichtbares Tool für die Kreditspezialisten, sondern sorgt auch für einen regen fachlichen Austausch in der Branche.

> mehr



Mai 2008
Professionelles Management des Bauträgerkreditgeschäfts
Betriebswirtschaftliche Blätter 05|2008

Erfolgreiche Prozessoptimierung durch Software-Unterstützung - Professionelles Management des Bauträgerkreditgeschäfts

Das Bauträgergeschäft zählt zweifellos zu den schwierigsten und risikoreichsten Geschäftsfeldern von Kreditinstituten. Wird es professionell betrieben, können hier jedoch solide Renditen erzielt werden. Dies veranlasste die Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau bereits vor einem Jahrzehnt, ein Programm für Bauträgerkredite zu entwickeln, mit dessen Hilfe sie diese Abwicklung ausgesprochen professionell im Griff hat.

> mehr



Mai 2008

RegioTrans 2008
Fachmagazin für den Öffentlichen Personen-Nahverkehr

Softwarelösungen für den ÖPNV

Die InnoTrans 2008 steht für highQ ganz unter dem Vorzeichen des E-Ticketing. Das 1996 gegründete Freiburger IT-Unternehmen, in der Branche bekannt für seine ÖPNV-Softwarefamilie »planB«, arbeitet zur Zeit parallel an mehreren einschlägigen Projekten.

> mehr



12. Februar 2008

Badische Zeitung
Herausgeber: Dr. Christian H. Hodeige

Preis für RFID-Projekt

Ein Zusammenschluss von Unternehmen und Forschungseinrichtungen rund um das Freiburger IT-Unternehmen highQ in der Basler Straße 61 hat beim Kreatek-Wettbewerb der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg ein Sechstel des Gesamtpreisgeldes, also 20.000 Euro, für das Konzept "RFID/Contactless Devices" erhalten.

> mehr



25. Oktober 2007

Stadtkurier, Wochenzeitung für Freiburg
Herausgeber: Freiburger Stadtkurier Verlagsgesellschaft mbH

SüdbadenBus gewinnt ÖPNV-Innovationspreis

Informationssystem sichert Anschluss zwischen Zug und Bus

> mehr



10. Juli 2007

wtv Waldshuter Tarifverbund
Jubiläumsmagazin: 10 Jahre wtv, Seite 26
www.wtv-online.de
Herausgeber: Südkurier Medienhaus GmbH, Waldshut-Tiengen

Meister der Datenbahn:
highQ entwickelt praxisgerechte Software-Lösungen für den ÖPNV


Zehn Jahre Waldshuter Tarifverbund, das sind auch zehn Jahre Zusammenarbeit zwischen dem wtv und den Software- Spezialisten von highQ:

> mehr



21. Juni 2007
Südkurier: Profit, Seite 14
www.profit-wirtschaft.de
Herausgeber: Südkurier GmbH, Konstanz
Frau Dorothee Niedzwetzki

Unternehmen und Management:
Spezialisten für Fahrpläne

Wie das IT-Unternehmen highQ Busfahrpläne optimiert und Internet-Verkaufsplattformen programmiert

> mehr



Mai 2007
RegioTrans 2007
Fachmagazin für den öffentlichen Personennahverkehr
Herr Axel Bethge

Fahrgeldmanagement:
Softwarelösungen für den ÖPNV

Zuvor eher ein Geheimtipp, ist das südbadische Software-Unternehmen spätestens seit seinem Auftritt auf der Berliner »InnoTrans 2004« in der ÖPNV/ÖPV-Branche ein Begriff. Damals erstaunte die Freiburger Software-Schmiede die Fachwelt mit seinen schlanken, effektiven ÖPNV-Softwarelösungen, die unter dem Produktnamen »PlanB« angeboten werden.

> mehr



Januar 2007
DB Welt
Mitarbeiterzeitung der DB AG

Verspätung? Bus wartet auf die Bahn

Das Informationssystem "PlanB info" gibt Fahrern minutengenaue Auskunft. Das Ziel: die Zug/Bus-Anschlussqualität verbessern...

> mehr

 

Mai 2006
RegioTrans 2006
Fachmagazin für den öffentlichen Personennahverkehr

Informations-, Leit- und Zahlsysteme:
Softwarelösungen für den ÖPNV

Ihren ersten Auftritt hatten die Breisgauer, eigenen Aussagen zufolge einer der Pioniere im Bereich ÖPNV-Software, während der Berliner InnoTrans 2004. In enger Zusammenarbeit mit Ihren Kunden entwickelten sie ein ganzes Bündel leistungsfähiger Softwarelösungen für ÖPNV und ÖPV, welches nach eigener Aussage "Maßstäbe gesetzt hat".

> mehr



5. November 2005, Nr. 44, S. 21: Betriebspraxis
Allgemeine Hotel- und Gaststättenzeitung
Alleiniges offizielles Organ des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes e.V. (DEHOGA)

Der Griff nach den Sternen

Sterne-Klassifizierung von Hotels, Gasthöfen und Pensionen basiert auf einer Systemlösung von Freiburger Software-Experten

> mehr

 

Mai 2005
RegioTrans 2005
Fachmagazin für den öffentlichen Personennahverkehr

Informations-, Leit- und Zahlsysteme:
Softwarelösungen für den ÖPNV

Sie begannen einst als Softwareschmiede der Südbadenbus GmbH (SBG). Und auch heute noch ist die Freiburger Firma highQ überwiegend für die regionale Bahntochter SBG tätig ? doch zunehmend bieten die Datenspezialisten aus dem Südwesten auch anderen Verkehrsunternehmen in Deutschland ihre Dienste an.

> mehr



Januar 2005
Rückblick 2004
Was uns verbindet, SBG SüdbadenBus GmbH

Lückenloser Datenfluß

Seit 15 Jahren im Dienst der SBG: Die Software-Experten von highQ waren an der Entwicklung vieler wegweisender EDV-Systeme beteiligt.

> mehr



10. Dezember 2004, Nr. 50
Sparkassenzeitung, Thomas Traue

Konsequenter Auftritt trägt schnell Früchte

Die Sparkasse Freiburg - Nördlicher Breisgau hat sich bereits in den 90er Jahren einem konsequenten Marktauftritt im gewerblichen Kundenbereich gewidmet. [...] Parallel wurde ein Programm entwickelt (abakusBT), das neben der Vereinfachung der technischen Abwicklung von Bauträgerkrediten auch als Frühwarnsystem fungiert [...]

> mehr



Ausgabe 11-12/04 (49. Jahrgang)
Stadtverkehr, Stefan Göbel

Anschlüsse sichern mit dem GSM-basierten Echtzeit-Informationssystem ISB

Die Sicherung von Anschlüssen gehört zunehmend zu den erwarteten Eigenschaften eines guten Nahverkehrsangebots. Verschiedene Verkehrsunternehmen haben mit Anschlussgarantien gute Erfolge in der Kundenzufriedenheit und Kundenbindung erzielt. Kommt es zu Fahrplanabweichungen, benötigt das Fahrpersonal präzise Informationen, um erkennen zu können, ob ein Anschluss gesichert werden kann oder nicht.

> mehr



28.06.2004
Sylter Rundschau, Angelika Jakat

Müssen wir Sylt auch als Marke verstehen?

Rantum ? Viele Diskussionen hat es rund um das Thema "Sylt als Einheit" gegeben. Der Vorsteher des Landeszweckverbandes Sylt, Helge Jansen, lud nun Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft ein. Fachberichte sollen bei Entscheidungen zur touristischen Zukunft von "Sylt als Marke" helfen.

> mehr



02.03.2004
Sylter Rundschau

Mifare: Der Daten-Chip der Zukunft

Sylt ? was ist ein Mifare-Chip und wie kann man ihn auf einer Ferieninsel nutzen? Diese Frage beschäftigte vergangene Woche in Rantum eine Vielzahl von öffentlichen und privaten Entscheidungsträgern der Insel. Auf Einladung des Landschaftszweckverbandes demonstrierten einige Anbieter die Nutzungsmöglichkeiten des kontaktlosen Daten-Chips. Und sorgten bei vielen der eingeladenen Sylter für reichlich Grund zum Nachdenken. Wenningstedts Kurdirektor Mannstedt ist sicher: ?Diese Technik wird sich durchsetzen - auch auf Sylt.?

> mehr



12|2003
Hamburger Abendblatt

Schneller nach Sylt: Neuer Autozug Terminal eröffnet

Niebüll (kon). Die Bahn hat in Niebüll ihren neuen Terminal für Autozüge nach Sylt eröffnet. "Dank neuer Technik kommen Sylt-Fans jetzt noch schneller auf ihre Insel".

> mehr



12|2003
Sylter Rundschau

Tempo auch beim Ticket-Kauf

Niebüll (kon). Neuer Auto-Zug-Terminal in Niebüll für Weihnachtsansturm gerüstet.

> mehr



11|2003
Schwäbische Zeitung

Neues Zeiterfassungssystem mit Junghans-Chipuhr in Betrieb
Auch die Stadtwerke setzen auf die ?ALL-IN-1-CARD?

Schramberg. Mit einem neuen Hightech-System werden bei den Stadtwerken in Schramberg jetzt die Arbeitszeiten erfasst.

> mehr



10|2003
Schwäbische Zeitung

Wirtschaftsminister Döring bei Junghans Uhren
Mit der Uhr ins Stadion zum WM-Finale

SCHRAMBERG (leu) - Einen prominenten Fürsprecher hat Junghans seit gestern, wenn es um ?All-In-1-Card? geht: Landeswirtschaftsminister Walter Döring (FDP) nennt die High-Tech-Innovation ?rundum überzeugend?.

> mehr



06|2002
DB-mobil

Die Schiene übers Wattenmeer

Vor 75 Jahren wurde der Hindenburgdamm eröffnet - und Sylt war keine Insel mehr. Der Schienenstrang durchs Wattenmehr hat kräftig dazu beigetragen, dass die größte Nordseeinsel heute als exklusive Adresse gilt. [...] In Niebüll haben die Bauarbeiten für ein neues Terminal begonnen und in naher Zukunft sollen die Fahrscheine durch Chip-Karten ersetzt werden, die das Einchecken so unkompliziert und schnell machen wie in einem Parkhaus.

> mehr



Januar 2002
Verkehrstelematik in Städten

Ein ADAC-Leitfaden für die Praxis
Kapitel 2: Telematikanwendungen
2.6 Elektronische Cashsysteme


Fallbeispiel Südbaden
    Verkehrstelematik in Städten

Noch vor zwei Jahrzehnten bezahlten die Deutschen überwiegend mit Banknoten und Münzen. Heutzutage wird ein beträchtlicher Anteil der Zahlungsvorgänge per "electronic cash" abgewickelt, am häufigsten mit EC- und Kreditkarten. EC-Karten sind für den Erwerb von ÖPNV-Fahrscheinen oder Parkhaus-Tickets eher ungeeignet, weil entweder eine PIN eingegeben oder eine Unterschrift geleistet werden muss. Bei Kreditkarten sind die Transaktionszeiten zwar wesentlich kürzer, dafür sind die Transaktionskosten jedoch relativ hoch.

> mehr



5/2001
Betriebswirtschaftliche Blätter

Hilfreiches Abwicklungsprogramm und Frühwarnsystem fürs Bauträgerkreditgeschäft

Kredite an Bauträger sind unbestritten stark risikobehaftet. Sichtbarer Beleg dafür ist, dass Bauträgerinsolvenzen regelmäßig für Schlagzeilen in der Presse sorgen. Die Sparkasse Freiburg - Nördlicher Breisgau hat nun ein spezielles Programm für Bauträgerkredite entwickelt, um die Risiken in diesem Kreditsegment in den Griff zu bekommen.

> mehr



Ausgabe 12-2000
NahverkehrsNachrichten

Abrechnung im Schülerverkehr mit elektronischem Ticket

Der Südbadenbus GmbH (SBG), Freiburg, hat in Zusammenarbeit mit "highQ Computerlösungen GmbH" und dem Ingenieurbüro Schade (IBS), Freiburg, ein "elektronisches Schülerabrechnungsverfahren" entwickelt. Es wird nun in Kooperation mit der Sparkasse Freiburg Nördlicher Breisgau als Pilotprojekt getestet.

> mehr



05-2000
Kommunal Intern

Wirtschaftstelegramm

Die Südbadenbus GmbH (SBG), Freiburg, hat in Zusammenarbeit mit "highQ Computerlösungen GmbH" und dem Ingenieurbüro Schade (IBS) in Freiburg, ein "elektronisches Schülerabrechnungsverfahren" entwickelt. Dieses SBG-Fahrkartenmodell gilt als Innovation am Markt. Das bisher praktiziere Gutscheinsystem ist umständlich und fehleranfällig. Die SBG-Entwicklung ist kopierbar und könnte ohne weiteres auch bundesweit von regionalen Verkehrsträgern eingeführt werden.

> mehr



30. März 2000
Von Haus zu Haus

Ticket Station vorgestellt

Nach langjähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeit der SüdbadenBus GmbH (SBG), des Ingenieurbüros Schade (IBS) und highQ Computerlösungen GmbH ersetzen Chipkarten die Fahrscheine für die Schülerbeförderung und vereinfachen das bisher komplizierte Schülerabrechnungsverfahren.

> mehr



30. März 2000
Kurier Wochenzeitung

Ticket Station soll Abrechnung der Schülerbeförderung vereinfachen

Die im Gymnasium in Kenzingen als Weltneuheit präsentierte Ticket Station begeisterte den Landrat Volker Watzka und den Vorstandvorsitzenden der Sparkasse Freiburg Horst Kary. Der "Box" wurde aufgrund der enormen Arbeitserleichterung in den Schulen eine große Zukunft vorausgesagt.

> mehr



28. März 2000
Badische Zeitung

Chipkarte ersetzt Schülerfahrschein

In diesem bundesweit einmaligen Projekt wird während eines einjährigen Probelaufs die Ticket Station von 1075 Schülern getestet. Der Automat gibt die monatlich zu erneuernde Fahrtberechtigung aus und vereinfacht das bisher komplizierte Abrechnungsverfahren.

> mehr



19. Februar 2000
Badische Zeitung

Auf eine Karte gesetzt

Nachdem Uli Boll, ehemals Busfahrer und heute Leiter der EDV-Abteilung, aufgrund gesetzlicher Vorschriften nervige Wartezeiten einzuhalten hatte, entwickelte er ein Fahrplan- und Dienstplan-System. Das mit elektronischem Ticketing und Funkübertragung -die von highQ Computerlösungen GmbH mitentwickelt wurde- optimierte System findet heute weltweite Anerkennung und erhielt 1999 den deutschen ÖPNV-Innovationspreis.

> mehr



September 1999
Nahverkehrs-Praxis

Elektronisches Ticketing als Teil umfassender Informatik

Die SüdbadenBus GmbH (SBG) hat durch die Einbindung fremder Verkehrsbetriebe, der elektronisch lesbaren Fahrkarten und der bargeldlosen Bezahlung eine außerordentliche Datenfülle zu bearbeiten.
Um diese Datenübertragung zu perfektionieren hat die SüdbadenBus GmbH (SBG) zusammen mit den Firmen ELOMAC, Scanpoint und highQ Computerlösungen GmbH seit Mitte 1998 ein System zur Datenübertragung per Funk entwickelt.
Dieses System ermöglicht die Verfügbarkeit sämtlicher Daten eines Arbeitstages am nächsten Tag -und das ohne manuelle Zwischenarbeit!

> mehr


Drucken | Sitemap | Impressum